Seite auswählen

Einladung von Jobst Bittner

Liebe Freunde,

das vergangene Jahr ging als 70. Jahr nach der Staatsgründung Israels in die Geschichte ein. Die amerikanische Botschaft wurde nach Jerusalem verlegt. Brennende Flugdrachen verbrannten israelische Felder und Wälder. Zehntausende Palästinenser drohten, am „Nakba-Tag“ die Grenze zu überwinden und nach Israel einzudringen.

  

Am gleichen Tag – am 15. Mai 2018 – liefen 6000 Teilnehmer beim March of the Nations durch Jerusalem. Juden und Christen verkündigten Hand in Hand: „Israel, du bist nicht alleine! Wir stehen mit dir in Freundschaft zusammen!“ Die gemeinsame Freude, das Feiern und Bekenntnis zur Freundschaft waren einzigartig. Bei der Abschlussveranstaltung hielt ein Holocaustüberlebender eine Fackel und gab sie symbolisch an eine neue Generation weiter. Diese Fackel birgt eine Botschaft: „Bitte macht weiter! Erhebt gemeinsam eure Stimme und werdet Licht!“

Background_mon-compact_march_of_the_nations_March_of_life_Israel

Der March of the Nations in Israel geht 2019 weiter! Er findet vom 18.-20. Juni 2019 statt und wird alle Elemente wie im Jahr 2018 in sich tragen. In diesem Jahr ist er auf 500 internationale Teilnehmer begrenzt – und wird noch besser, persönlicher und vielfältiger sein. Deswegen nennen wir ihn den March of the Nations compact. Juden und Christen kommen aus Israel und den Nationen zusammen, um Teil einer einzigartigen und faszinierenden Berufung zu sein.

 

Der March of the Nations compact in Israel ist ein Teil der Marsch des Lebens Bewegung, durch die allein in diesem Jahr wieder Zehntausende Menschen mobilisiert werden, um in Lateinamerika, den USA, Polen, Österreich, der Schweiz, Deutschland und vielen anderen Ländern auf den Straßen ihrer Stadt für Israel ein sichtbares Zeichen zu setzen.

Was ist das Besondere am March of the Nations compact?

Die Konferenz in Jerusalem

Jerusalem hat als ewige Hauptstadt Israels eine besondere Bedeutung und Berufung. Deswegen werden wir unsere Vorbereitungskonferenz in den Räumlichkeiten von Beit Shmuel mit Blick auf die Altstadtmauern mit dem Jaffa Tor und der Davidszitadelle durchführen.

Der March of the Nations in Städten im Süden, Norden und der Mitte von Israel

An den Orten der Bibel fanden Ereignisse der Heilsgeschichte Gottes statt, die für die ganze Welt von Bedeutung sind – denken wir an Bethlehem, Nazareth und Jerusalem. Oftmals haben Menschen aus anderen Ländern diese Namen für ihre Städte oder Straßen übernommen, um deutlich zu machen, dass die biblische Geschichte in ihrem Glauben gegenwärtig ist.


v. l. n. r. Kfar Saba, Netanya, Tiberias

Warum wird der March of  the Nations compact nicht in Jerusalem, sondern in ausgewählten Städten in Israel stattfinden?

  1. Weil Israels Städte Orte realen Lebens und gelebter Verheißung sind.
  2. Weil jede Stadt ein einzigartiges Symbol eines wirtschaftlich blühenden und starken Israels ist.
  3. Weil es dort ganz besondere persönliche Begegnungen mit Holocaustüberlebenden und Vertretern der Gesellschaft geben wird.
  4. Weil dort die Stimme der Erinnerung, Versöhnung und Freundschaft vom March of the Nations gehört werden soll.
  5. Weil die Menschen wissen sollen, dass sie von den Nationen nicht vergessen sind.
  6. Weil der March of the Nations 2019 compact mithelfen kann, dass die Verheißung des Propheten Jesaja für jede Stadt Israels noch mehr zur Realität werden kann. „Die Grundmauern vieler vergangener Generationen werdet ihr wieder errichten. Dann wird man euch folgendermaßen nennen: ‚Die die Risse ausbessern und die Straßen erneuern, um sie bewohnbar zu machen‘“ (Jes 58,12).
  7. Weil wir in einer Zeit, in der Israel täglich angegriffen wird und immer noch um seine Existenz kämpfen muss, durch den March of the Nations 2019 compact Frieden und Freundschaft verkündigen und gemeinsam Licht sind! Er wird den Nationen Frieden gebieten und seine Herrschaft wird sein von einem Meer bis zum andern und vom Strom bis an die Enden der Erde (Sach 9,10b).
  8. Weil Jesus gesagt hat: „Ihr werdet mit eurem Auftrag in den Städten Israels nicht fertig werden, bis der Menschensohn kommt“ (Mt 10,23).

Ich freue mich darauf, Sie im Juni 2019 in Israel zu sehen – bei der Konferenz in Jerusalem und bei den Märschen in verschiedenen Städten in Israel. Melden Sie sich schnell an, denn die Plätze sind wie gesagt stark begrenzt.

Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen aus Tübingen

Jobst Bittner